Bibliothek

cimg9539

Die Bibliothek der FEST umfasst ca. 80.000 Bände. Schwerpunkte sind die Teilbereiche Theologie, Philosophie, Naturwissenschaft, Wirtschaft, Umweltwissenschaft und Friedensforschung. Der Bestand ist im Online-Katalog der Heidelberger Universitätsbibliothek recherchierbar unter www.ub.uni-heidelberg.de (Standortkürzel: ES) sowie im Online-Katalog des Südwestdeutschen Bibliotheksverbundes (SWB) unter swb.bsz-bw.de. (Standortkürzel: HDBSES).

 

Die Bibliothek ist eine Präsenzbibliothek, die montags bis donnerstags von 9.30 bis 15.00 Uhr geöffnet ist. Für eine Recherche vor Ort ist zwingend eine Terminvereinbarung erforderlich. Sie können mit Herrn Dr. Empell/Herrn Grombein entweder telefonisch unter 06221/9122-31 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einen Termin vereinbaren. Es besteht die Möglichkeit, Kopien anzufertigen.

VERANSTALTUNGEN
Leipziger Buchmesse "Naturzerstörung und Sehnsucht nach Natur: ein philosophischer Blick auf unser Verhältnis zur Natur". Die Neuerscheinung "Naturphilosophie. Ein Lehr- und Studienbuch" im Gespräch, 24. März 2017, Leipzig

weiterlesen
"FRIEDENSETHIK – politisch auf verlorenem Posten?" Kritische Erwägungen anlässlich der Präsentation des Handbuch(s) Friedensethik, 27. März 2017, Haus der EKD, Berlin

weiterlesen

Verbindung erfolgreich:
  AKTUELLE PUBLIKATIONEN
Friedensgutachten 2016

weitere Informationen
Gutes besser ausgezeichnet

weitere Informationen
Handbuch Friedensethik

weitere Informationen
Naturphilosophie. Ein Lehr- und Studienbuch

weitere Informationen
Randzonen des Willens

weitere Informationen
Religiöse Identitäten in politischen Konflikten

weitere Informationen
The Varieties of Transcendence. Pragmatism and the Theory of Religion

weitere Informationen
Von der Sehnsucht nach Wildnis

weitere Informationen
Wünschenswerte Vielheit. Diversität als Kategorie, Befund und Norm

weitere Informationen
Wohlfahrtsmessung „Beyond GDP“ – Der Nationale Wohlfahrtsindex (NWI 2016)

weitere Informationen
Zwischen den Arbeitswelten: Der Übergang in die Postwachstumsgesellschaft

weitere Informationen