TNW-Naturphilosophie

Naturphilosophie

AG „Natur begreifen – Natur schützen“

Das Zentrum der naturphilosophischen Forschung im Arbeitsbereich „Theologie und Naturwissenschaft“ bildete von 2009 bis 2015 die Zusammenarbeit mit Forscherinnen und Forschern aus den Natur-, Kultur- und Geisteswissenschaften in der interdisziplinären Arbeitsgruppe “AG „Natur begreifen – Natur schützen““, die von Thomas Kirchhoff geleitet wurde. (Zur Liste der AG-Mitglieder.)

Die Arbeitsgruppe hat wissenschaftliche, technologische und lebensweltliche Naturauffassungen thematisiert. Sie hat aus naturphilosophischer Perspektive nach deren Charakteristika, Voraussetzungen und Interdependenzen gefragt. Dabei hat die TeilnehmerInnen Theorien des Mensch-Natur-Verhältnisses als zentrales Moment menschlichen Selbstverständnisses und entscheidende Rahmenannahme für die Bewertung von Handlungen gegenüber Natur angesehen. Der Forschungsansatz ist praxisbezogen gewesen, indem aktuelle Themenfelder wie synthetische Biologie, Nanotechnologie und Ökosystemdienstleistungen behandelt worden sind.

 

Homepage „Naturphilosophie“

2011 hat die Arbeitsgruppe eine Homepage zur Naturphilosophie initiiert, die weiterhin betrieben wird unter Leitung von Thomas Kirchhoff.
(Link zur Homepage www.naturphilosophie.org.)

 

Anthologie „Welche Natur brauchen wir?“

2014 ist als Ergebnis der Arbeitsgruppe die Anthologie „Welche Natur brauchen wir? Analyse einer anthropologischen Grundproblematik des 21. Jahrhunderts“ (Freiburg: Alber) erschienen.
(Verlagsinformationen; Download Inhaltsverzeichnis + Einleitung.)

 

„Naturphilosophie. Ein Lehr- und Studienbuch“

2017 ist als zentrales Ergebnis der Arbeitsgruppe erschienen:
„Naturphilosophie. Ein Lehr- und Studienbuch.“ Tübingen: UTB/MohrSiebeck.
(Weitere Informationen zum Lehr- und Studienbuch.)

 

Forschungsprojekt „Natürliche Künstlichkeit“

Aufbauend u.a. auf die obigen Forschungsergebnisse wird seit 2016 das Forschungsprojekt „Natürliche Künstlichkeit“ entwickelt.
(Weitere Informationen zum Forschungsprojekt.)