TNW-Spirituelle Walderfahrung

Spirituelle Walderfahrung

Welche Rolle spielen spirituelle Erfahrungen von Natur in unserer Gesellschaft heutzutage noch? Diese Frage soll am Beispiel von Wäldern empirisch untersucht werden. Zudem soll geklärt werden, welche Eigenschaften charakteristisch sind für Wälder, in denen spirituelle Erfahrungen gemacht werden.

Bildquellen: l.: Guenter Albers/fotolia; o.r.: paffy/ fotolia; u.r.: C. D. Friedrich/ Wikimedia Commons. Bildmontage: Thomas Kirchhoff

Eine wesentliche Motivation des Forschungsprojektes bildet die folgende Diskrepanz: Spirituelle Werte werden in Verfahren zur Bewertung von Natur und Landschaft, z.B. im sog. Ökosystemdienstleistungs-Ansatz, zwar als eigener Werttypus benannt; praktisch werden sie aber kaum berücksichtigt, v.a. nicht, wenn Natur und Landschaft in modernen Gesellschaften zu bewerten ist. Der Grund dürfte die Annahme sein, dass solche Werte zwar in vormodernen, nicht aber in modernen Gesellschaften eine Rolle spielen. Fundierte theoretische und empirische Kritiken klassischer Modernisierungstheorien zeigen jedoch, dass diese Annahme nicht haltbar ist: Es kommt in modernen Gesellschaften nicht nur zu Säkularisierungen, sondern auch zu neuartigen religiösen und außer-religiösen Sakralisierungen. Und Natur ist ein zentraler Inhalt solcher Sakralisierungen.

Das Forschungsprojekt umfasst theoretische und empirische Analysen, die wechselseitig eng miteinander verzahnt sind. Als Kooperationspartner für das Projekt konnten der Lehrstuhl für Wald- und Umweltpolitik an der TU München, der Lehrstuhl für Kultur- und Religionssoziologie an der Universität Bayreuth sowie das Institut für Marktanalyse am Thünen Institut in Braunschweig gewonnen werden.


Projektbeteiligte

  • PD Dr. Thomas Kirchhoff (Leitung), FEST, Arbeitsbereich Theologie und Naturwissenschaft
  • PD Dr. Magnus Schlette, FEST, Arbeitsbereich Theologie und Naturwissenschaft
  • Prof. Dr. Bernt Schnettler, Universität Bayreuth, Lehrstuhl für Kultur- und Religionssoziologie
  • Prof. Dr. Michael Suda, Technische Universität München, Lehrstuhl für Wald- und Umweltpolitik
  • Prof. Dr. Dr. hc. Hans Pretzsch, Technische Universität München, Lehrstuhl für Waldwachstumskunde
  • Dr. Inken Christoph-Schulz, Thünen Institut, Institut für Marktanalyse, Braunschweig


Vorarbeiten an der FEST zum Projektthema

  • Schlette, Magnus/Krech, Volkhard [2017]: „Sakralisierung“, in: Pollack, Detlef/ Krech, Volkhard/ Müller, Olaf/ Hero, Markus (Hg.): Handbuch Religionssoziologie. Springer VS [im Druck].
  • Schlette, Magnus (2017): „Ästhetische Naturverhältnisse“, in: Kirchhoff, Thomas/Karafyllis, Nicole C. et al. (Hg.): Naturphilosophie. Ein Lehr- und Studienbuch. Tübingen: UTB/Mohr Siebeck, 186-195.
  • Kirchhoff, Thomas/Vicenzotti, Vera (2017): „Von der Sehnsucht nach Wildnis“, in: Kirchhoff, Thomas/ Karafyllis, Nicole C./ Evers, Dirk/ Falkenburg, Brigitte/ Gerhard, Myriam/ Hartung, Gerald/ Hübner, Jürgen/ Köchy, Kristian/ Krohs, Ulrich/ Potthast, Thomas/ Schäfer, Otto/ Schiemann, Gregor/ Schlette, Magnus/ Schulz, Reinhard/ Vogelsang, Frank (Hg.): Naturphilosophie. Ein Lehr- und Studienbuch. Tübingen: UTB/Mohr Siebeck, 313-322.
  • Schlette, Magnus (2014): „Das Heilige“, in: Schmidt, Thomas M./Pitschmann, Annette (Hg.): Religion und Säkularisierung. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart/Weimar, Metzler: 200-210.
  • Schlette, Magnus (2009): „Das Heilige in der Moderne“, in: Thies, Christian (Hg.): Religiöse Erfahrung in der Moderne. William James und die Folgen. Wiesbaden: Harrassowitz Verlag, 109–132.
  • Kirchhoff, Thomas/Trepl, Ludwig (Hg.) (2009): „Vieldeutige Natur. Landschaft, Wildnis und Ökosystem als kulturgeschichtliche Phänomene.“ Bielefeld: transcript.
  • Kirchhoff, Thomas  (2017): Vortrag „Heiliger Wald“, Tagung „Wälder, Mythen, und Kulturen“, Evangelische Akademie Tutzing, 17.-19.02.2017.
  • Kirchhoff, Thomas  (2015): Vortrag „Unser Bild vom Wald – Wildnis oder Kulturgut? Überlegungen vor dem Hintergrund der aktuellen Wildnisdiskussion“. Tagung „Wald und Wildnis. Perspektiven einer nachhaltigen Waldentwicklung“, Evangelische Akademie Villigst, 23.-25.01.2015.
  • Magnus Schlette (2012): Vortrag „Einführung: Metamorphosen des Heiligen“, Tagung „Metamorphosen des Heiligen. Vergemeinschaftung durch Kunstreligion“ des Max-Weber-Kollegs der Universität Erfurt in Kooperation mit der FEST am Max-Weber-Kolleg, 22.11.2012.
  • Magnus Schlette (2012): Vortrag „Säkularisierung des Heiligen“, Workshop „Säkularisierung“ der Kolleg-Forschergruppe „Religiöse Individualisierung in historischer Perspektive“ am Max-Weber-Kolleg, Erfurt, 17.04.2012.
  • Internationale Fachtagung „Metamorphosen des Heiligen. Vergemeinschaftung durch Sakralisierung in Kunst und Geisteswissenschaften“ in Kooperation der Kolleg-Forschergruppe ‚Religiöse Individualisierung in historischer Perspektive‘ am Max-Weber-Kolleg in Erfurt mit der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (FEST) am Max-Weber-Kolleg in Erfurt, November 2012 (gemeinsam mit Hermann Deuser und Markus Kleinert vom Max-Weber-Kolleg). Finanzierung durch die Thyssen-Stiftung.