Neu erschienen: Magnus Schlette „Die Idee der Selbstverwirklichung. Zur Grammatik des modernen Individualismus“

image_pdf
Neu erschienen: Magnus Schlette „Die Idee der Selbstverwirklichung. Zur Grammatik des modernen Individualismus
Die Idee der Selbstverwirklichung zählt zu den zentralen Werten der westlichen Moderne. Umso überraschender ist es, dass sie bisher nirgends systematisch untersucht worden ist. Im Anschluss an eine eingehende Auseinandersetzung mit Charles Taylors Theorie der Moderne widmet sich Magnus Schlette den begrifflichen Bestimmungen und normativen Implikationen der Selbstverwirklichungsidee. Damit leistet er einen philosophischen Beitrag zur Individualisierungstheorie und zur Theorie der Moderne.
Die dem Buch zugrundeliegende Habilitationsschrift wurde mit dem Max-Weber-Preis für Nachwuchsforschung ausgezeichnet, der vom Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt vergeben wird. Mit diesem Preis werden herausragende Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlern im Rahmen des Weberschen Forschungsprogramms auf dem Gebiet der Religionsforschung gewürdigt.

Schlette, Magnus (2013): Die Idee der Selbstverwirklichung. Zur Grammatik des modernen Individualismus. Frankfurt/M.: Campus.