Treffen des ökumenischen Netzwerks “Mobilität&Kirche”

Treffen des ökumenischen Netzwerks “Mobilität&Kirche”

Heidelberg, 19.05.2022 – Am 3./4. Mai fand das 1. Präsenztreffen des von der FEST initiierten Netzwerks “Mobilität&Kirche – gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Verkehr – in Paderborn mit Vertreter*innen aus 13 Landeskirchen und Diözesen zum Thema klimafreundliche Mobilität für Haupt- und Ehrenamtliche in Kirchen statt.

 

Förderkennzeichen: 03K14156 – Bewilligungszeitraum: 01.11.2020-31.10.2023


Konsultationsprozess “Religionen, Diplomatie und Frieden” Drittes Treffen der Arbeitsgruppe “Religion und Frieden” 

Konsultationsprozess “Religionen, Diplomatie und Frieden”
Drittes Treffen der Arbeitsgruppe “Religion und Frieden” 

Heidelberg, 16.05.2022 – Am 9. und 10. Mai ging es weiter im Konsultationsprozess „Religionen, Diplomatie und Frieden“ – die Arbeitsgruppe „Religion und Frieden“ tagte diesmal in Präsenz an der FEST und starte damit die dritte Runde der Veranstaltungsreihe. Dabei diskutierten die TeilnehmerInnen Themen zur Friedensverantwortung religiöser Akteure. Mit kurzen Inputs und anschließenden lebhaften, wie ausgewogenen Diskussionen wurde der Verantwortungsbegriff sowie das Verhältnis theologischer und politischer Verantwortung verhandelt. Unterstützt wurde die Arbeitsgruppe diesmal durch Gastbeiträge von Ingrid Overbeck, Prof. Dr. Rolf Schieder und Prof. Dr. Bernhard Stahl. Zusätzlich nahmen Dr. Regina Elsner und Prof. Dr. Bernd Oberdorfer aus der Arbeitsgruppe “Religion und Gewalt” teil. 


„Klimaneutralität bis 2030 wäre richtig“: Umfrage-Ergebnis der Diözese Eichstätt

„Klimaneutralität bis 2030 wäre richtig“: Umfrage-Ergebnis der Diözese Eichstätt

Heidelberg/Eichstätt, 21.03.2022 – Schafft es das Bistum Eichstätt, bis 2030 klimaneutral zu werden? Das wäre „ambitioniert, aber richtig“, meint knapp die Hälfte der Teilnehmenden einer Online-Befragung, die im Rahmen der „Klimaoffensive 2030 Plus“ durchgeführt wurde. Begleitet wird die Diözese dabei von der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft Heidelberg (FEST), die auch die Umfrage ausgewertet hat. Es sei die umfassendste Befragung dieser Art, die das Institut bisher im kirchlichen Bereich durchgeführt habe, teilte Oliver Foltin, verantwortlicher Projektleiter der FEST mit. weiterlesen


Austausch über den Krieg in der Ukraine

Austausch über den Krieg in der Ukraine

Heidelberg, 17.03.2022 – im Rahmen des Konsultationsprozesses “Orientierungswissen zum Gerechten Frieden” fand ein digitaler Austausch über den Krieg in der Ukraine statt. Die Diskussion war geleitet von der Frage: Russlands Angriff auf die Ukraine – die evangelische Friedensethik an einem Wendepunkt? Im Fokus standen die neuen politischen Realitäten und deren Konsequenzen für die europäische Friedens- und Sicherheitspolitik sowie die internationale Rechtsdurchsetzung. Ebenso standen Fragen zur Ethik rechtserhaltender Gewalt und der Weg der Gewaltfreiheit im Lichte des Ukrainekrieges zur Debatte.

 


“Online Lexikon Naturphilosophie” erreichte im Jahr 2021 über 12.000 Downloads

https://i0.wp.com/journals.ub.uni-heidelberg.de/public/journals/197/pageHeaderLogoImage_en_US.png?resize=66%2C64&ssl=1

“Online Lexikon Naturphilosophie” erreichte im Jahr 2021 über 12.000 Downloads

Heidelberg, 16.01.2022 – Nun liegen die neuen Statistiken vor: Im Jahr 2021 hat das 2019 gegründete Open-Access “Online Lexikon Naturphilosophie” (Editor-in-Chief ist Thomas Kirchhoff von der FEST) über 12.000 Artikel-Downloads erreicht – gezählt nach den strengen Bedingungen des COUNTER Code of Practice.
Für das Lexikon, das sich explizit nicht nur an WissenschaftlerInnen, sondern auch an die interessierte Öffentlichkeit wendet, konnten also nicht nur hochkaratige AutorInnen gewonnen werden, sondern es hat sich auch einen Platz in der Flut von Publikationen erarbeitet.


 

FEST Forschung Band 1

Erster Band der neuen Reihe „FEST Forschung“ zum Thema „Digitalisierung: Neue Technik – neue Ethik?“ veröffentlicht

Heidelberg, 17.11.2021 – Neue Technik – neue Ethik? Der heute bei der UB Heidelberg veröffentlichte Band, der im interdisziplinären Dialog an der FEST entstanden ist, fragt vor diesem Hintergrund in unterschiedlichen Wissenschafts- und Handlungsfeldern nach dem „Neuen“ in und durch digitale Technologien: Was ist das wirklich Neue? Entstehen neuartige Gegenstände, Werkzeuge, Wahrnehmungsformen, Erkenntnismittel, Fragestellungen, Akteure und/oder Kommunikationsformen? Ist überhaupt „Neues“ erkennbar oder setzen sich bestehende Fragestellungen in anderen Medien fort?

Die Veröffentlichung erfolgt im Rahmen der neu etablierten Reihe “FEST Forschung” und ist Open-Access, die Bände stehen also kostenfrei zum Download zur Verfügung, können aber auch als Druckexemplar bestellt werden.

Link zum Download des ersten Bandes


Kirchen müssen Vorreiter sein

Kirchen müssen Vorreiter sein

Heidelberg, 11.11.2021 – Die Klimaschutzverantwortlichen aus deutschen (Erz-)Bistümern und Landeskirchen, die ein Klimaschutzkonzept in Planung, Vorbereitung oder Umsetzung haben, haben sich am Mittwoch und Donnerstag, 10. und 11. November, zu ihrer jährlichen Tagung getroffen. Diese fand aufgrund der Coronaschutzmaßnahmen virtuell statt. Auf dem Programm standen Fachvorträge zu gelingenden Projekten und Strategien, Neuigkeiten aus der Förderlandschaft und der Austausch der Beteiligten. Neben dem Dauerbrennerthema „Gebäude und Bauen“ lag ein Schwerpunkt auf den Neuerungen in der Förderrichtlinie (Kommunalrichtlinie) des Bundesumweltministeriums. Diese sei für die meisten Bistümer und Landeskirchen, die ein Klimaschutzkonzept haben, der bestimmende Rahmen.

Organisiert wurde die Fachtagung mit rund 80 Teilnehmenden auf Initiative der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft und dem dort angesiedelten Projektbüro Klimaschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Kooperation mit den Landeskirchen von Baden und Westfalen sowie dem Bistum Würzburg. weiterlesen


Veröffentlichung Positionspapier

Treibhausgas- und Klimaneutralität in Kirchen – Positionspapier veröffentlicht
Heidelberg, 02.11.2021 – Das im Arbeitsbereich “Nachhaltige Entwicklung” erarbeitete Positionspapier zum Thema “Treibhausgas- und Klimaneutralität in Kirchen” steht zum Download zur Verfügung. Es befasst sich mit der Definition von Klimaschutzzielen und Reduktionspfaden im kirchlichen Kontext und soll kirchlichen Akteuren bei der Auseinandersetzung mit diesen Themen Orientierung bieten. Das Anliegen des Papier ist es, zu einem Fundament beizutragen, auf dem wirksame Klimaschutzstrategien und entsprechende Maßnahmen entwickelt und umgesetzt werden können.

Download “Treibhausgas- und Klimaneutralität in Kirchen. Positionspapier zur Definition von Klimaschutzzielen und Reduktionspfaden im kirchlichen Kontext”