Framing KI. Metapher, Narrative und Frames im Reden über künstliche Intelligenz aus medienwissenschaftlicher und ethischer Perspektive

Framing KI. Metapher, Narrative und Frames im Reden über künstliche Intelligenz aus medienwissenschaftlicher und ethischer Perspektive
23./24. März 2020, FEST Heidelberg

ACHTUNG: Die Tagung wird verschoben – der neue Termin wird so bald wie möglich bekannt gegeben!

Metaphern, Narrative und Frames prägen unsere Weltwahrnehmung und -deutung. Neue Entwicklungen im Digitalen verlangen nach neuen Beschreibungen und Metaphern und prägen zugleich unser Verständnis dieser Technologien. Dies gilt auch und gerade für den Bereich der „künstlichen Intelligenz“. Die mediale Darstellung künstlicher Intelligenz beinhaltet oft moralische Bewertungen und entscheidet massiv über die gesellschaftliche Wahrnehmung und Bewertung der Technologie.

Die Konsultation bringt kommunikations-, medienwissenschaftliche und ethische Perspektiven auf dieses Themenfeld zusammen. Ziel ist es, zentrale Metaphern, Frames und Narrative zu erheben und hermeneutisch zu analysieren, um zentrale Forschungsfragen an der Schnittstelle von Ethik und Medien-/ Kommunikationswissenschaft zu konturieren.

Das detaillierte Programm der Konsultation finden Sie hier.

Die Konsultation ist offen für ein interessiertes Publikum.

Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl begrenzt. Wir bitten um Anmeldung bis spätestens 21.02.2020 per Mail an frederike.van.oorschot@fest-heidelberg.de

Ansprechpartnerin: Dr. Frederike van Oorschot, Tel.: 06221/9122-22
E-Mail: frederike.van.oorschot@fest-heidelberg.de