Kommende Veranstaltungen


Leipziger Buchmesse "Naturzerstörung und Sehnsucht nach Natur: ein philosophischer Blick auf unser Verhältnis zur Natur". Die Neuerscheinung "Naturphilosophie. Ein Lehr- und Studienbuch" im Gespräch, 24. März 2017, Leipzig

Diskurse über Natur gehören zu den herausragenden und drängenden Themen unserer Zeit und mehr noch der Zukunft. Schlagworte wie Klimawandel und Gentechnik, Bienensterben und ökologische Nachhaltigkeit, Tierschutz und Natur in der Erziehung, Faszination für oder aber Ablehnung von Wildnis benennen einige dieser Diskurse. In ihnen prallen – was zumeist unthematisiert bleibt – konkurrierende Vorannahmen darüber aufeinander, was Natur ist, welche Natur wir brauchen und welche Natur wir wollen.
PD Dr. Thomas Kirchhoff, PD Dr. Magnus Schlette und Prof. Dr. Reinhard Schulz widmen sich im Gespräch einer – angesichts dieser Diskurse dringend notwendigen – neuartigen Naturphilosophie jenseits von naturwissenschaftlicher Reduktion und metaphysischer Spekulation. Sie sind Autoren des neuen und bisher einzigen, umfassenden Lehr- und Studienbuchs zum Thema, das sich an Studierende und Lehrende nicht nur philosophischer Disziplinen, an Lehrer und Schüler der Oberstufe, aber auch an alle Interessierte wendet. Die Autoren sprechen nicht nur über Naturphilosophie in der Praxis, sondern auch über die historische Dimension, den pluralen Charakter und den normativen Gehalt unserer Naturauffassungen, die unser Naturhandeln leiten.

Termin: 24. März 2017, 15:30-16:00 Uhr
Ort: Leipziger Buchmesse, Stand des Verlags UTB, Halle 3, Stand G100, Messe-Allee 1, 04007 Leipzig

Moderation des Gesprächs:
Dr. Matthias Herrgen (Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Philosophisches Seminar)

Informationen zur Präsentation im Veranstaltungskalender "Leipzig liest"

Flyer UTB zur Veranstaltung

Ansprechpartner an der FEST: PD Dr. Thomas Kirchhoff, 06221. 912242, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!




"FRIEDENSETHIK – politisch auf verlorenem Posten?" Kritische Erwägungen anlässlich der Präsentation des Handbuch(s) Friedensethik, 27. März 2017, Haus der EKD, Berlin

Download Programm der Veranstaltung

Ort: Haus der EKD, Großer Saal (1. OG), Charlottenstr. 53/54, 10117 Berlin-Mitte
Zeit: 27. März 2017, 15.30 bis 17.30 Uhr

Der Eintritt ist kostenfrei.

Anmeldung online unter: www.eaberlin.de
(Sie erhalten keine Bestätigung Ihrer Anmeldung.)

Tagungsleitung
Uwe Trittmann

Tagungsorganisation
Kerstin Koschinski
Evangelische Akademie zu Berlin
Tel. 030. 20355–507
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ansprechpartnerin an der Forschungsstätte der Ev. Studiengemeinschaft e.V. (FEST):
PD Dr. Ines-Jacqueline Werkner, Tel.: 06221/9122-39, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!




Heidelberger Gespräch 2017: "Reformation und Widerstand", 4./5. April 2017, Diskussionsveranstaltung der AGDF, Jugendbildungsstätte Junker Jörg, Eisenach

Zur Reformation gehören neben Luther auch Thomas Müntzer und die Täuferbewegung. Die Täufer lebten im zweifachen Widerstand, gegen die bestehende kirchliche und staatliche Ordnung und gegen die neu entstehenden Ordnungen der Reformation. Ihren Spuren in Eisenach werden wir zu Beginn der Tagung folgen. Gründet das von den heutigen Täuferkirchen geforderte gewaltfreie Handeln bereits in theologischen Impulsen der radikalen Reformation? Was ist von Dietrich Bonhoeffer zu lernen? Inwiefern spielte der Widerstand gegen gesellschaftspolitischen Mainstream eine Rolle bei der Entstehung der AGDF-Mitglieder? Was bedeutet Widerstand(srecht) heute? Das „Heidelberger Gespräch“, eine jährliche Diskussionsveranstaltung der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden e.V. (AGDF) mit und bei der FEST, findet im Luther-Jahr 2017 in Eisenach statt.

Programminformation und Anmeldung (bitte bis 16.01.2017) bei:
Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden e.V.
Endenicher Str. 41
53115 Bonn
Fax: 0228 / 24 999 20 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ansprechpartnerin bei der FEST: Dr. Corinna Hauswedell, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!




"Comprehensive Anthropology: Verkörperung - Wahrnehmung - Medialität. II: Wahrnehmung", 20.-22. April 2017, Tagungsreihe des Marsilius-Kollegs Heidelberg

Die Sinneswahrnehmung ist anthropologisch bedeutsam, weil sie den Menschen in der Welt situiert und ihm zugleich ein Bewusstsein seines In-der-Welt-Seins ermöglicht. Die Wahrnehmung ist die Bedingung dafür, dass Menschen sich als in einer Welt seiend erfahren und zu ihrer Um- und Mitwelt in eine Beziehung treten können. Diese Einbindung beschränkt sich nicht nur auf die unmittelbare Gegenwart, sondern sie schließt im Wahrnehmungsereignis zugleich das mit ein, was ihm vorhergegangen ist und was ihm vorausliegt: das gerade noch oder noch nicht Wahrgenommene, das wahrnehmend Erinnerte und Antizipierte. Bildlich gesprochen: Die Imagination ist die Schwester der Wahrnehmung.
Exposé und Programm

Veranstaltungsort:
FEST Heidelberg, Schmeilweg 5, 69118 Heidelberg

Organisation:
Prof. Dr. Dr. Thomas Fuchs (Psychiatrie, U Heidelberg)
Dr. Tony Pacyna (Philosophie, Marsilius-Kolleg)
PD Dr. Magnus Schlette (Philosophie, FEST/Heidelberg)
Prof. Dr. Philipp Stoellger (Theologie, U Heidelberg)
PD Dr. Christian Tewes (Philosophie, U Heidelberg)
Veranstaltung in Kooperation der FEST mit dem Marsilius Kolleg
Plakat

Website des Marsilius-Kollegs zur Veranstaltung




Workshop „Photovoltaik und Solarthermie für kirchliche Gebäude“, Mittwoch, 10. Mai 2017, 11.00-16.30 Uhr

Eine Veranstaltung des Projektbüros Klimaschutz der EKD in Kooperation mit dem Klimaschutzmanagement der Ev. Kirche der Pfalz und dem Arbeitsfeld Umwelt-­ und Klimaschutz der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Veranstaltungsort: Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch‐lutherischen Landeskirche Hannovers ⏐ Archivstr. 3 ⏐ 30169 Hannover
Programm

Ansprechpartner: Dr. Oliver Foltin
Anmeldung bis zum 31. März 2017 per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Teilnahmebeitrag: 25,00 Euro
Anfahrtbeschreibung




"The World After GDP: Economics, Politics and International Relations in the Post-Growth Era", 29. Mai 2017, 18 Uhr c.t., Öffentlicher Abendvortrag, FEST, Heidelberg

Referent: Prof. Dr. Lorenzo Fioramonti (Pretoria)

Öffentlicher Abendvortrag im Rahmen des Jour Fixe der FEST.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Ort: FEST, Schmeilweg 5, 69118 Heidelberg
Anmeldung erbeten unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!




"Umweltmanagement konkret - Vom Umweltschutz zum nachhaltigen Wirtschaften"
30. Juni 2017, 14.00-16.30 Uhr
Transformationspavillon r2017
Weltausstellung Reformation in der Lutherstadt Wittenberg

Vorträge mit anschließender Diskussion mit dem Publikum.
Im Rahmen der Veranstaltung wird es eine kleine Plakatausstellung zum Umweltmanagement (EMAS) geben.
Organisation: O. Foltin (FEST), A. Schmidt-Räntsch (BMUB), V. Teichert (FEST), K. Terodde (DEKT) und E. Zippel (UGA)

Ansprechpartner: Dr. Oliver Foltin, Tel.: 06221/9122-33, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!




"Große Sprünge oder steter Wandel? Naturwissenschaften und Theologie zwischen Tradition, Fortschritt und Erneuerung", 15.-17. September 2017, EA Sachsen-Anhalt, Wittenberg

Wissenschaften befinden sich in einem ununterbrochenen Wandel. Es gehört zum Kern wissenschaftlicher Forschung, dass immer wieder neue Resultate erzielt werden, die alte Gewissheiten in Frage stellen. Offen bleibt die Frage, ob sich dieser Wandel als kontinuierlicher Prozess entwickelt oder als abrupter Einbruch von neuen Einsichten. Für die Phasen gravierender Veränderungen hat der Wissenschaftstheoretiker Thomas Kuhn den Ausdruck „Paradigmenwechsel“ gefunden. Auch die Religionen unterliegen einem steten Wandel. Auch wenn sich die Schriftreligionen auf einen Kanon von Texten beziehen, müssen sie immer wieder einen für ihre Zeit adäquaten Ausdruck suchen. Auch hier gibt es Phasen abrupten Wechsels, das Jahr 2017 ist gerade ein Anlass auf einen solchen Wechsel zurückzublicken. Gibt es vielleicht sogar Ähnlichkeiten in dem Wandel dieser so unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereiche? Kann man kulturgeschichtlich Phasen tiefgreifender Veränderungen ausweisen? Zwei Epochen sollen genauer betrachtet werden, der Beginn des 16. Jahrhunderts und der Beginn des 20. Jahrhunderts. Abschließend steht natürlich die Frage im Raum, welche Folgerungen daraus für unsere Zeit gezogen werden können.

Veranstalter
Evangelische Akademie im Rheinland (Dr. Frank Vogelsang)
in Kooperation mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Prof. Dr. Dirk Evers), der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt (Dr. Susanne Fabry), der European Society for the Study of Science and Theology (ESSSAT), dem Evangelischen Studienwerk Villigst e.V. und der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V., FEST, in Heidelberg (PD Dr. Thomas Kirchhoff)

Veranstaltungsort
Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt
Schlossplatz 1d
06886 Lutherstadt Wittenberg

Informationen zum Programm und zu den Teilnahmemöglichkeiten/-bedingungen werden demnächst von der Evangelischen Akademie im Rheinland (LINK) publiziert.

Ansprechpartner an der FEST: PD Dr. Thomas Kirchhoff, 06221. 912242, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!




"Umsetzung kirchlicher Klimaschutzkonzepte"
08./09. November 2017, Fachtagung, Schmitthennerhaus, Heidelberg

Fachtagung in Kooperation mit dem Büro für Umwelt und Energie der Ev. Landeskirche in Baden und dem Institut für Kirche und Gesellschaft der Ev. Kirche von Westfalen
Ort: Schmitthennerhaus, Heiliggeiststraße 17, 69117 Heidelberg

Das Programm wird im Frühsommer 2017 veröffentlicht.

Die Tagung wird unterstützt durch: Bank für Kirche und Diakonie (KD-Bank)

Ansprechpartner: Dr. Oliver Foltin, Tel.: 06221/9122-33, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!




"’Natürliche Künstlichkeit’. Plessners anthropologisches Grundgesetz: Logik und Deutungskraft", 16./17. Februar 2018, Workshop, FEST, Heidelberg

Weitere Informationen werden später ergänzt.

Ansprechpartner an der FEST:
PD Dr. Thomas Kirchhoff, 06221. 912242, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
PD Dr. Magnus Schlette, 06221. 912237, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



VERANSTALTUNGEN
Leipziger Buchmesse "Naturzerstörung und Sehnsucht nach Natur: ein philosophischer Blick auf unser Verhältnis zur Natur". Die Neuerscheinung "Naturphilosophie. Ein Lehr- und Studienbuch" im Gespräch, 24. März 2017, Leipzig

weiterlesen
"FRIEDENSETHIK – politisch auf verlorenem Posten?" Kritische Erwägungen anlässlich der Präsentation des Handbuch(s) Friedensethik, 27. März 2017, Haus der EKD, Berlin

weiterlesen

Verbindung erfolgreich:
  AKTUELLE PUBLIKATIONEN
Friedensgutachten 2016

weitere Informationen
Gutes besser ausgezeichnet

weitere Informationen
Handbuch Friedensethik

weitere Informationen
Naturphilosophie. Ein Lehr- und Studienbuch

weitere Informationen
Randzonen des Willens

weitere Informationen
Religiöse Identitäten in politischen Konflikten

weitere Informationen
The Varieties of Transcendence. Pragmatism and the Theory of Religion

weitere Informationen
Von der Sehnsucht nach Wildnis

weitere Informationen
Wünschenswerte Vielheit. Diversität als Kategorie, Befund und Norm

weitere Informationen
Wohlfahrtsmessung „Beyond GDP“ – Der Nationale Wohlfahrtsindex (NWI 2016)

weitere Informationen
Zwischen den Arbeitswelten: Der Übergang in die Postwachstumsgesellschaft

weitere Informationen