FNE-Einführung von Umwelt-, Energie- und Nachhaltigkeitsmanagementsystemen

Einführung von Umwelt-, Energie- und Nachhaltigkeitsmanagementsystemen

Die Projekte in diesem Themenfeld befassen sich mit Ansätzen, umweltgerechtes Verhalten entweder über die Organisation der Praxis in unterschiedlichen Einrichtungen oder über Bildungsprozesse zu verbreiten.

Dazu zählen die Beratung und Begleitung bei allen Schritten der Einführung von Umwelt- (EMAS, DIN EN ISO 14001, Grüner Hahn/Gockel) und Energiemanagementsystemen (DIN EN ISO 50001) bzw. Energieaudits (DIN EN 16247) sowie die Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten (GRI-Leitlinien) in Unternehmen, Hochschulen, Schulen, Kirchengemeinden, kirchlichen und öffentlichen Verwaltungen, diakonischen Einrichtungen, Hotels und bei (Groß-)Veranstaltungen.

In diesen Arbeitsfeldern hat die FEST mittlerweile langjährige Erfahrungen, die für konkrete Dienstleistungen für kirchliche und nicht-kirchliche Einrichtungen abgerufen werden können. Spezifisch für den Ansatz der FEST ist die Beteiligung von Beschäftigtengruppen und die Integration von Umweltbildungsprozessen in die Praxis des Managements der jeweiligen Einrichtungen. Die FEST ist Mitglied im Netzwerk kirchliches Umweltmanagement (KirUm).

Informationen zum Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G)

www.emas.de        

 

 

 

Aktuelle und abgeschlossene Projekte (Auswahl)

Schulen

  • Albert-Schweitzer-Schule, Heidelberg
  • Johannes-Gutenberg-Schule, Heidelberg
  • Dominikus-Gymnasium, Karslruhe
  • Zeppelin-Gewerbeschule, Konstanz
  • Fritz-Erler-Schule, Pforzheim
  • 16 weitere Schulen

Hochschulen

  • Universität Hohenheim
  • Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Unternehmen

  • Lincoln GmbH, Walldorf
  • Mack & Schühle AG, Owen/Teck

Klöster

  • Kloster Benediktbeuren
  • Kloster Schlehdorf
  • Kloster St. Marienthal

Kirchliche Verwaltungen

  • Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland, Hannover
  • Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Kassel
  • Evangelischer Oberkirchenrat, Stuttgart
  • Büro des Bevollmächtigten des Rates der EKD, Berlin

Hotels

  • Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Berlin
  • VCH-Hotel Christophorus, Berlin
  • Evangelische Bildungsstätte auf Schwanenwerder, Berlin

Verwaltungseinrichtungen

  • Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie, Wiesbaden

Kirchengemeinden

  • Ev. Johannesgemeinde, Bühl
  • Ev. Kirchengemeinde Nußbaum und Sprantal
  • Acht Ev. Kirchengemeinden in Nordbaden
  • und zahlreiche weitere Kirchengemeinden

Diakonische Einrichtungen

  • Diasporahaus Bietenhausen e.V.
  • Ev. Johannesstift, Berlin

Großveranstaltungen

  • 9. Vertragsstaatenkonferenz des Übereinkommens über die biologische Vielfalt
    (Convention on Biological Diversity-CBD), Bonn
  • 5. Internationaler Gospelkirchentag in Karlsruhe
  • Deutscher Evangelischer Kirchentag in Köln, Bremen, Dresden, Hamburg, Berlin und Dortmund

 Flyer der FEST
 Infoblatt „EMAS bei Großveranstaltungen“

Podiumsdiskussion über EMAS bei Reformationssommer 2017

10 Jahre EMAS beim Deutschen Evangelischen Kirchentag


Ansprechpartner und Beratung

Dr. Oliver Foltin (Tel.: 06221/91 22-33; E-Mail: oliver.foltin@fest-heidelberg.de)

Dr. Volker Teichert (Tel.: 06221/91 22-20; E-Mail: volker.teichert@fest-heidelberg.de)

 Bild: Universität Hohenheim/Dauphin

Bild: Universität Hohenheim/Dauphin


Die FEST ist Mitglied im Netzwerk kirchliches Umweltmanagement (KirUm)